Wappen der 'verbürgerlichten' Wizlawiden
Keine Bahn ist keine Lösung! - Erhalt der Bahnstrecke Velgast - Barth!
alle Besucher seit 2003:
hit counter
Free counters!


powered by FreeFind
Tschüss Vattenfall! - Diese Website wurde mit sauberem Strom der EWS Schönau erstellt.
Fukushima mahnt: Alle AKWs abschalten!
Keinen Krieg! Nirgends!
Nie wieder Faschismus!
Hier gehts zu  Mittelalter Top 100
BuiltWithNOF
7. Kapitel

Wislaw und Witzlaw
– eine märchenhafte Rügener Geschichte –

aufgeschrieben 1474 vom Ritter Satko zu Saatel, übersetzt ins Neuhochdeutsche von Jens Ruge aus Hamburg ;-)

Hier könnt ihr diese Geschichte als PDF-Text downloaden.

Satko IV. schreibt 1474 die rujanische Historia 'Wislaw und Witzlaw' Satko IV. Gebet um Gelingen seiner rujanischen Historia
Satko IV. Einleitung seiner rujanischen Historia Ritter Satko IV. zu Saatel
Satko IV. und seine Geliebte Susanna kommen an ihrer Burg Saatel an

Kapitelübersicht:
1 Der freche Greif oder Ohne Witzlaw wäre alles sooo schön einfach!
2 Brautwerbung am Königshof oder Sonnige Aussichten für Wislaw
3 Der Weg in die Zukunft oder Unter der Last der Vergangenheit
4 Entscheidung auf dem Rugard oder Der falsche Alexander
5 Dem Tod entronnen oder Schicksalsschlag in Riga
6 Minnesang und Ritterspiel oder Die Hochzeit von Rujana
7 Im siebten Himmel oder Oh, liebliche Minne!

ein kleiner Hinweis zu den Kapiteln:
Das Mittelalter war nicht finster. Mit dieser Behauptung wollte man sich in der frühen Neuzeit von den zuvor gelebten Menschen abheben, obwohl selbst gerade überall die Scheiterhaufen brannten. Vor allem das Hoch- und Spätmittelalter waren auch sehr bunt. Im Letzteren handelt unsere Geschichte. Trotzdem war in dieser Zeit auch Gewalt alltäglich. Um das Leben Wiz(s)laws III. möglichst historisch genau zu erfassen, möchte ich diese Tatsache in meiner Geschichte nicht aussparen. Deshalb sind die Kapitel 3 und 5 für kleinere Kinder weniger geeignet. Auch das siebente und letzte Kapitel ist an Erwachsene gerichtet, da es Margaretes und Wislaws Hochzeitsnacht sehr erotisch beschreibt.

Zeit der Handlung:
kurz vor 1290 und danach

Liste der erwähnten Orte des Fürstentums Rügen (und der Nachbarschaft):
Alkun          alter Hof mit Feldmark nordöstlich von Küstrow und Rubitz
Bard           Barth
Bealderik      Baldereck
Berghen        Bergen auf Rügen
Byntze         Binz
Damgora        Damgarten (rügenscher, später vorpommerscher Ortsteil von Ribnitz-Damgarten)
Ghartz         Garz / Rügen
Ghynxt         Gingst
Gristowe       Gristow (damals Sitz einer Nebenlinie des rügenschen Fürstenhauses)
Kowal          Kowall
Lisowe         Lietzow / Rügen
Patzeke        Patzig
Peron          Prohn
Poddemin       Puddemin
Putbutzk       Putbus
Rybanitz       Ribnitz (mecklenburgischer Ortsteil von Ribnitz-Damgarten)
Schadegard     in Stralsund aufgegangene Stadtgründung, vermutlich die Neustadt um St. Marien
Slavekevitze   heute eine Wüstung am Weg von Losentitz nach Fossberg (Ortslage noch erkennbar)
Starkowe       Starkow
Starkowe       Starkow
Stetin         Szczecin / Stettin
Stubben        Groß und Klein Stubben
Tizowe         Thiessow
Vilmenitze     Vilmnitz
Wislaweshagen  Gützlaffshagen
Zatel          Saatel
Zurkovitze     Zürkvitz

Hinweise für die Titelgestaltung:
Hintergrundfarbe: R=255 G=255 B=168
Kapiteltext: GoticaBastard 30 fett

zurück zur Seite “Liebe Kinder!”

[Start] [Jens Ruge] [Die Wizlawiden] [Minnesänger Wizlaw] [Rujana - Rügen] [Wislaw und Witzlaw] [Liebe Kinder!] [Links] [SiteMap] [Gästebuch] [Forum Ruyanorum]